Go Back
+ servings

Vegane Bratensauce

Constantin
Eine vegane Bratensauce, die perfekt zu herzhaften Gerichten & vielen Pastavariationen passt.
5 von 13 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 3 Stdn.
Arbeitszeit 3 Stdn. 15 Min.
Gericht Aufwendig, Deftig, Festlich, Hauptspeise, Mealprep
Land & Region Mitteleuropäisch
Portionen 20 Portionen

Zutaten
  

Zum Anrösten

Sehr kurz mitrösten

Für den Aufguss

Zum Würzen am Schluss

Anleitungen
 

Vorbereitungen zum Anrösten

  • Knollensellerie, Karotten, Zwiebeln, Stangenlauch, Knoblauch & Champignons  in ca. fingerdicke Stücke schneiden. Da kann ruhig die Haut/Schale dran bleiben - auch bei der Zwiebel und dem Knoblauch, denn diese geben nochmal etwas Geschmack und ggf. Farbe ab
  • Rosmarin & Thymianzweige auf ~5cm kürzen, damit beim Umrühren keine ungewollten Unfälle passieren
  • In einem heißen Topf mit Rapsö folgende Zutaten nacheinander reingeben: Sellerie, Karotten, Zwiebeln, Champignons, Wacholderbeeren, Pimentbeeren, Kümmel, Pfeffer, Rosmarien, Thymian, & Lorbeer
  • Bei mittlerer Temperatur die genannten Komponenten scharf anrösten und möglichst von allen Seiten gleichmäßig bräunen lassen

Sehr kurz mitrösten

  • Wenn alles schön gebräunt ist (das kann gut 10 – 15 Minuten dauern), das komplette Tomatenmark auf einmal reingeben und schnell umrühren. Das Ganze sollte mit dem Tomatenmark nur einige Sekunden rösten und auf keinen Fall schwarz werden!
  • Unter ständigem Rühren nach etwa 20 Sekunden dann mit einem guten Schluck Rotwein ablöschen und weiterrühren
  • Wenn es wieder zu brodeln anfängt, dann kommt wieder ein Schluck Rotwein drauf
  • Das Ganze wiederholen wir 5 mal und leeren dann den kompletten Rest rein

Der Aufguss

  • Jetzt kannst du die Sauce mit dem Johannisbeersaft und dem Gemüsefond aufgießen
  • Das Ganze muss jetzt bei niedriger Temperatur so lange köcheln, bis etwa ¼ Flüssigkeit verdampft ist.

Der Schluss

  • Danach durch ein feines Sieb geben (und ggf. nochmal durch ein *Etamin / Passiertuch lassen, damit alle groben Schwebstoffe rausgefiltert sind).
  • Zum Schluss mit geriebenem Knoblauch, etwas Olivenöl & etwas Meersalz abschmecken
Keyword Vegane Bratensauce, Vegane Sauce