Oink – einfach vegan

Hummus Rezept – cremig & vegan

Unser leckeres & veganes Hummus Rezept ist nicht nur eine Bereicherung am Frühstückstisch! TIPP: Eine richtig schmackhafte Möglichkeit ist es, die Kichererbsen vor dem Pürieren nochmal schön mit Zwiebel und Knoblauch anzurösten <3 

Weitere Tipps & Tricks findet ihr in diesem kurzen Rezeptartikel – viel Spaß beim nachpürieren!

 

Zutaten für das Hummus Rezept

Zubereitung für dieses Hummus Rezept

Mit bereits eingeweichten Kichererbsen

  1. Kichererbsen aus der Konserve raus in ein Sieb & die Flüssigkeit in ein extra Behältnis (Mehr zur Flüssigkeit erläutern wir beim Serviervorschlag)
  2. Alles zusammen, bis auf das Olivenöl, in einen Mixer geben und fein pürieren
  3. Das Olivenöl jetzt dazu geben (nicht pürieren, sondern nur mixen)
 

Mit getrockneten Kichererbsen

  1. Die Kichererbsen über Nacht in mindestens einem Liter Wasser einweichen
  2. Das Einweichwasser abschütten, die Erbsen gründlich abwaschen und mit frischem Wasser etwa 2 Stunden köcheln lassen
  3. Danach nochmal gründlich mit frischem Wasser abwaschen
  4. Sie können jetzt wie oben beschrieben verwendet werden

Serviervorschlag, Tipps & Tricks

  • Die Flüssigkeit, in der die Kichererbsen in der Konserve eingeweicht sind bzw. das dickliche Kochwasser, welches beim Kochen mit Kichererbsen, Bohnen bzw. generell mit Hülsenfrüchten entsteht, nennt man *Aquafaba.
  • Aquafaba lässt sich in der Regel ähnlich wie Eiweiß aufschlagen und besitzt auch im geschlagenen Zustand ähnliche Eigenschaften, allerdings hat es einen starken Eigengeschmack
  • Wenn du die Kichererbsen mit etwas Natron einweichst, dann können sie später cremiger püriert werden
  • Eine weitere richtig schmackhafte Möglichkeit ist es, die Kichererbsen vor dem Pürieren nochmal schön mit Zwiebel und Knoblauch anzurösten
  • Sollte der Hummus zu dick sein, dann reicht es, wenn man beim pürieren noch etwas Wasser mit dazu gibt. Er zieht nochmal etwas nach und ist am nächsten Morgen noch ein wenig fester

Dieses vegane Hummus Rezept kann sehr vielseitig gewürzt und aufgepeppt werden. Klassisches Hummus (ist auch vegan) enthält Kreuzkümmel – ein typisches Gewürz im orientalischen Raum. Weitere leckere Zusatzkomponenten zum aufpeppen sind:

  • Gegrillte Paprikastückchen
  • Getrocknete Tomaten
  • Gebackene Aubergine
  • Verschiedene Currygewürze
  • Chili – sowohl frisch als auch getrocknet
  • Gerösteter Sesam
  • Verschiedene Nüsse
  • Frische Kräuter

++ Aktuelle Blogbeiträge ++​

Ansatz für die klare Gemüsesuppe im Topf beim köcheln
Suppen & Saucen

Klare Gemüsesuppe – vegan & würzig

Die klassische Gemüsesuppe (auch Gemüsefond genannt) ist die Grundlage für viele vegane Rezepte, Suppen, Currys, Saucen usw… Sie ist ein wichtiger Bestandteil einer vielseitigen Küche, da sie für die Gerichte nicht nur ein Flüssigkeitsgeber ist,

Weiterlesen »
vegane bratensauce Grundsauce
Deftiges

Vegane Bratensauce / Grundsauce – selbstgemacht!

“Jus is Chefsache!” (Jus = dunkle Grundsauce / Bratensauce) Das wurde mir am Anfang meiner Ausbildung zum Koch beigebracht. Dementsprechend habe ich die Bratensauce am Anfang garnicht selbst gemacht (schon garnicht eine vegane Bratensauce) und

Weiterlesen »
Blumenkohl Schmorlinge
Deftiges

Blumenkohl Schmorlinge – aber bitte pikant!

Blumenkohl kann so viel mehr, als nur “gekochte Gemüsebeilage”! Als pikante Blumenkohl – Schmorlinge kann man sie auch richtig gut als Hauptgericht einsetzen oder in eine leckere Bowl implementieren.  Bei unserem ersten Mal waren die

Weiterlesen »