Oink – einfach vegan

Veganer Lachs – die leckerste Räucher – Meereskarotte die wir kennen!

[Enthält unbezahlte Werbung & Affiliate Links*]

>> Dieser veganer Lachs ist richtig schön rauchig, saftig & säuerlich <<

Wow – da läuft einem das Wasser im Mund zusammen – veganer Lachs als feine Alternative auf Karotten & Algenbasis ist einfach der Hammer!

Am Besten schmeckt er, wenn er bereits 2 Tage in der Marinade eingelegt ist. Es entwickelt sich hier ein richtig tolles fruchtig-frisches Aroma!

  • Zum Schneiden der Nori Blätter – Streifen eignet sich wunderbar eine ganz einfache Schere
  • Je länger das fertige Gemisch steht, desto intensiver wird es schmecken
  • Wenn du das Gefühl hast, dass noch etwas Säure & Pepp fehlt, dann gib einfach mehr von dem Kapern Wasser dazu
  • Schau bitte, dass alles gut bedeckt ist bzw. in der Marinade schwimmt. Mit einem höheren und schmaleren Gefäß geht das einfacher, ohne dass man Unmengen an zusätzlichen Öl nehmen muss

Wissenswertes aus der Box

Tipps für veganen Lachs

Wozu passt veganer Lachs noch dazu?
  • In Bowls & Pastas
  • Auf der Pizza
  • In Füllungen (zum Beispiel in gefüllten Kartoffelrösti – hier gehts zum Rezept)
  • In Sahnesaucen
  • Einfach so zum snacken
  • Als frische Beilage

Veganer Lachs

Constantin
Veganer Lachs - das geht?? Ja, es gibt definitiv eine richtig leckere, rein pflanzliche Alternative zum geräuchertem Lachs.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 10 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Einfach, Fischig, Meeresgeschmack, Mittagessen, Vorspeise, Zwischensnack
Land & Region Mitteleuropäisch
Portionen 5 Portionen

Wir empfehlen dir folgendes Equipment:

Du benötigst folgende Zutaten:
  

So funktioniert die Zubereitung:
 

  • Karotten schälen und mit dem Schäler feine Scheiben ziehen
  • Diese Scheiben mit etwas Olivenöl in einer Pfanne solange schwenken, bis sie glasig und weich sind
  • Runternehmen von der Hitze und abkühlen lassen
  • Eine Schüssel oder irgendein Behältnis vorbereiten, wo das Ganze dann reinkommt
  • Alles zusammen in ein verschließbares Gefäß geben und gut durchmengen
  • Ein bis zwei Stunden im Kühlschrank ruhen/einziehen lassen und dann Genießen!

....

Deine Weiterbildung
bei *ecodemy:

Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium

Deine Autoren
für vegane Themen: