Vegane Kaspressknödel
deftig & lecker

Vegane Kaspressknödel mit Tradition!

>> Kaspressknödel Tipps & Tricks <<

Traditionell wird der nicht vegane Kaspressknödel in einer Bouillon als Suppeneinlage gegessen, aber auch oftmals auch auf einem einfach angemachten Salat.

Da uns das „Original“ schon immer geschmeckt hat, wollte ich dieses Rezept weiterentwickeln. Rausgekommen sind: kleine vegane Kaspressknödel, die dem Original schon sehr nahe kommen <3

Sie sind herrlich kross, ungewöhnlich fluffig in der Mitte und weisen einem phantastischen, zart schmelzenden, käsigen Abgang vor. Selbst kalt schmecken sie phantastisch mit frischem grünen Salat oder frischen Sprossen – idealerweise mit einer richtig guten Kürbiskernöl Vinaigrette

[Enthält unbezahlte Werbung & Affiliate Links*]

Semmeln vs. Knödelbrot

>> Wer gewinnt? <<

Statt den Semmeln könnte man auch das fertig geschnittene Knödelbrot verwenden, aber dieses enthält meist außer Mehl, Wasser und Salz keine weiteren relevanten Inhaltsstoffe.

Eine leckere Dinkelsemmel mit Körnern kann genauso gut verwendet werden, wie eine Roggenmischwecke, Ciabatta oder einfach die persönliche Lieblingssemmel.

Ein ehemaliger ganz lieber Arbeitskollege aus der Küche hatte es geliebt, seine Kaspressknödel mit Laugengebäck zu machen – Laugenstangen, Brezen, Laugenbaguette – was gerade vorhanden bzw. von der Vorbereitung für das Frühstücksbuffet übrig geblieben ist. Wichtig: Hier benötigt das Rezept dann freilich weniger Salz, da die Laugensachen an sich selbst schon sehr salzig sind. 🥨

Anzeige

Nun zum Rezept:

>> kross, saftig, käsig, knusprig, deftig, würzig, alpenländisch <<

Vegane Kaspressknödel

Constantin
Wer Knödel mag, wird diese veganen Kaspressknödel lieben! Diese veganisierte Form der tiroler Spezialität ist hervorragend z.B. als saftige Einlage in eine kräftige Gemüsebouillion oder zu leckerem Gartensalat mit Kürbiskernöl - Dressing.
4.8 von 5 Bewertungen
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 30 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Gericht Abendessen, Deftig, Günstig, Hauptspeise, Käsig, Outdoorküche geeignet
Land & Region Alpenländisch, Mitteleuropäisch
Portionen 2 gute Portionen

Wir empfehlen dir folgendes Equipment:

Du benötigst folgende Zutaten:
  

So funktioniert die Zubereitung:
 

  • Die Semmeln in kleine Stückchen bzw. Stücke schneiden
  • Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden, in einer Pfanne anrösten und den majoran kurz mitrösten
  • Mit der Hafermilch ablöschen und einmal kurz aufköcheln lassen
  • Das Zwiebel – Hafermilch Gemisch über die Sammelstücke gleichmäßig verteilen
  • Die restlichen Zutaten hinzugeben und gut vermischen
  • Kleine Kugeln formen und diese anschließend leicht drücken, damit die typische Pressknödelform entsteht – ähnlich wie Pflanzerl bzw. Buletten
  • In die Pfanne einen kleinen Schluck Öl geben und einen Backpapier Abschnitt reinlegen und etwas verwischen, damit es gut haftet
  • Die veganen Kaspressknödel bei mittlerer Hitze goldbraun in etwas Olivenöl anrösten
  • Fertig und genießen!

Wissenswertes zum Thema

Tipps & Tricks

Käseempfehlung: SimplyV

Beim pflanzlichem Käse am besten einer, der auch gut schmilzt – wir nehmen hierfür immer die *würzigen Scheiben von SimplyV und finden, dass die perfekt für vegane Kaspressknödel geeignet sind

Senfempfehlung: Estragon

Wir verwenden für den mittelscharfen Senf immer den *Estragon Senf aus Österreich, der auch in Deutschland in ein paar Geschäften erhältlich ist, wie etwa beim Edeka

Milchempfehlung: Oatly

Für die ungesüßte Hafermilch nehmen wir sehr oft die von Oatly, da diese einen relativ hohen Fettgehalt hat und sich sehr gut weiterverarbeiten lässt

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments