Oink – einfach vegan

Vegan Grillen ist mehr als nur Paprika & Mais!

Angenehme Außentemperaturen & erfrischend flauer Wind schaffen eine herrliche BBQ – Atmosphäre. Die beste Zeit also, um den Grill auszupacken! Alleine in Deutschland suchen mehrere tausend Menschen monatlich nach dem Begriff “vegan grillen” – mit steigendem Trend!

Wir haben uns auf die Suche nach den besten Möglichkeiten und Alternativen gemacht, um veganes Grillen richtig schmackhaft zu machen! Doch welche Möglichkeiten und Alternativen gibt es zu Fleisch, Fisch und Würstchen?

Inhaltsverzeichnis

VEGAN GRILLEN

1.) Vegan Grillen - tolle Möglichkeiten & schmackhafte Alternativen!

Eines steht definitiv fest: Es gibt unzählig viele exzellente Möglichkeiten, die jedes BBQ zu einem abwechslungsreichen und perfekten, persönlichen Event macht. Kommen wir nun zum Wesentlichen:

Was kann man alles vegan Grillen?

  • Verschiedenes Gemüse & diverse Obstsorten – ganz oder “gescheibt”
  • Selbstgemachte Patty´s & Würstchen in vielerlei Varianten
  • Allerlei Fertigprodukte bestehend aus Tofu, Seitan, texturiertes Soja, Erbseneiweiß, etc.

 

Wie kann man diese Sachen zubereiten?

Es gibt also genügend Möglichkeiten sich auf dem Rost auszutoben. Im Prinzip kann auf dem Grill, wenn die Möglichkeiten mit den Backpapiertaschen & der Grillschale wahr genommen werden, beinahe alles zubereitet werden. Sogar gewisse Salatsorten und Früchte machen auf dem Grill eine richtig gute Figur! 

Selbstgemachte Patty´s & Würstchen – mit oder ohne Backpapier?

Grundsätzlich empfehle ich euch bei selbstgemachten Würstchen und Patty´s, dass ihr diese in einer *Grillschale (und dort auf einem zusätzlichen Backpapier) anbrutzelt. So ist die Gefahr des „Klebenbleibens“ sehr gering und es können die verschiedensten Patty – Rezepte ausprobiert werden, ohne dass hinterher die Enttäuschung für vegan grillen groß ist, wenn das leckere Grillgut auf der Glut anstatt des Tellers landet. 

Um
fang
reich

Grillbare Schätze

2.) Und was genau eignet sich nun um lecker & vegan zu grillen?

Eine kleine Übersicht über grillbares Gemüse & grillbare Früchte

Jedes Stück Gemüse und jede Frucht hat seine ganz individuellen Eigenheiten. Dabei kann es auch vorkommen, dass sich „Individuen einer Sorte“ unterschiedlich verhalten.

Als Beispiel kann man hier sehr gut Kartoffeln nehmen, denn hier ist die Erntezeit sehr entscheident, wielange die Kartoffeln brauche um durchzugaren. Neue Kartoffeln, in Österreich auch als „Heurige“ bezeichnet, benötigen oftmals eine viel kürzere Garzeit als andere Kartoffeln. Aber auch Spargel – der Unterschied zwischen weiß und grün liegt nicht nur in der Farbe, sondern auch im Geschmack, in der Konsistenz und ebenfalls in der Gardauer.

Was aufs erste etwas seltsam klingen mag, entpuppt sich beim Ausprobieren als ein kleines Highlight beim BBQ – gegrillte Früchte! Dass eine Kombination aus Süß und Herzhaft schon schmackhaft ist, zeigte in der Vergangenheit bereits die „Hawaii“ – Varianten von Pizza & Toast. Doch es geht mehr als „nur“ Ananas – auch Wassermelone, Äpfel, Kochbananen oder Birnen sind gegrillt wahre Geschmacksexplosionen. 

Um weitere Kurzinformationen zu den einzelnen Gemüsen und Früchten zu erhalten klicke einfach auf die Box, die dich interessiert 🙂

Saftiges Grill Gemüse..

Grillbares Gemüse​ – was kann man eigentlich alles vegan grillen?

Einfach auf die jeweiligen Felder klicken 🙂

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben & im Ganzen

Wissenswertes:

  • Sie sind wie ein Schwamm: sie saugen richtig viel Flüssigkeit auf, weshalb sie von manchen auch nicht gemocht werden: Falsch dosiertes Öl kann sie zu einem unappetitlichen Öllappen machen. Besser: Garnicht erst Öl dazu geben, sondern erst ach dem Grillen drüber träufeln lassen

Besonders gut, wenn:

  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt (vorsicht hierbei)
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten…

  • … im Ganzen oder halbiert

Wissenswertes:

  • Bei Artischocken muss man besonders aufpassen da sie außen sehr schnell verbrennen, deshalb bitte vorsichtig sein, wenn du sie direkt auf den Rost legst

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten…

  • …im Ganzen oder in mundgerechte Stücke geschnitten

Wissenswertes:

  • Bohnen sollten vorher Blanchiert, also kurz im Wasser gekocht werden, bevor sie auf dem Grill weiterverarbeitet werden

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Röschen & der Strunk im Ganzen oder in Scheibchen

Wissenswertes:

  • Der Strunk kann verwendet werden! Einfach 4 – 5 Minuten im Wasser köcheln lassen und die Außenhaut abziehen. Vom Geschmack her ähnelt er stark einem Kohlrabi, aber eignet sich super um ihn einfach auf den Rost zu legen!
  • Kann vorgekocht benutzt werden, aber wir empfehlen den Brokkoli roh zu verwenden, da er durch die Hitze und das rösten eh durchgart

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Röschen oder in große Scheiben geschnitten

Wissenswertes:

  • Kann vorgekocht benutzt werden, aber wir empfehlen den Blumenkohl roh zu verwenden, da er durch die Hitze und das rösten eh durchgart

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … im Ganzen, in Streifen oder in Scheiben

Wissenswertes:

  • Fenchel hält richtig viel Hitze aus, deswegen ist er der Ideale Kandidat um direkt auf dem Rost zu landen. Der Anis – ähnliche Geschmack ist aber nicht für jeden etwas

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, in Stückchen oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Dürfen bei vegan grillen nicht fehlen: Es ist geschmacklich ein großer Unterschied, ob man Kartoffeln im Ganzen kocht, oder ob sie im Ganzen durch trockene Hitze gegart werden – ich finde letzteres total lecker, denn die Knolle hat dann was sehr cremiges an sich
  • Kartoffel verträgt relativ viel Hitze und wird „traditionell“ am liebsten in Alufolie gepackt und mit in die Glut geschmissen

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, in Streifen, in Stückchen oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Karotten entwickeln eine angenehme Süße, sobald sie über dem Rost geschmort werden
  • Auch sie vertragen einen hohen Grad an Temperatur, weshalb sie sich für ideal für den direkten Kontakt mit dem Rost oder in Folie mit der Glut eignen

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort

Am besten in…

  • … Spalten, in Stückchen oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Sorten wie den Hokkaido oder Butternut kann man im Ganzen sehr gut am Rande der Glut plazieren und dort schmoren lassen (Vorher das Kerngehäuse entfernen und dann wieder „verschließen“)

Krosse Spieße..

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, Stückchen & im Ganzen

Wissenswertes:

  • Ohne zu schälen: setz die ganze Knolle (nicht nur einen Zeh) in die Glut und lass den Knoblauch einige Minuten dort schmoren – bitte nicht vergessen zwischendurch zu wenden. Danach kann man die Knolle der Breite nach durchschneiden und den Knoblauch sozusagen rausdrücken. Eine tolle cremig-knoblauchige Angelegenheit

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Röllchen oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Das scharfe zwiebelige Aroma schwindet mit dem Durchgaren der Frühlingszwiebel im Ganzen und entwickelt sich zu einem süßlich-zart-röstigem Geschmackserlebnis

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort

Am besten in…

  • … Scheiben & im Ganzen

Wissenswertes:

  • Mais muss nicht unbedingt gekocht werden, bevor er auf den Grill kommt. Es reicht aus, wenn er lange genug drauf bleibt, damit er vollkommen durchgegart ist

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort

Am besten in…

  • … Streifen & im Ganzen

Wissenswertes:

  • Mangold ist relativ empfindlich, weshalb er sich wunderbar für Geschmortes eignet

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort

Am besten in…

  • … Scheiben oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Wer die Konsistenz von gegarten Okra Schoten mag, der wird sie mit Rauchgeschmack lieben!
  • Die Schoten eignen sich ideal als Komponente für Röstgemüse

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Oliven sind eine großartige Geschmackskomponente für das Grillevent
  • Aufgrund ihrer Größe sind sie für den direkten Rost leider nicht geeignet
  • Vorsicht bei Oliven mit Stein: Alle Gäste sollten wissen, dass sie nicht entsteint sind, sonst kommt der Gang zum nächsten Zahnarzt schneller als man denkt 🙂

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten im…

  • … im Ganzen, in Scheibchen, in Streifchen oder Gestückelt

Wissenswertes:

  • Pilze! Wahre Wunderteile und eine der ersten Grill – Komponenten meiner Wahl <3
  • Ohne großem Schnickschnack lassen sie sich wunderbar grillen – es kommt aber auch darauf an, welche Pilze man verwendet. 
  • Sehr gut geeignet sind: Champignons, Egerlinge, Kräutersaitlinge, Austernpilze, Pfifferlinge & Steinpilze

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort

Am besten in…

  • … Scheiben oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Da Pak Choi ein ziemlich robustes Gemüse ist, kann er auch direkt der Hitze des Rosts ausgesetzt werden
  • Ein sehr naher Verwandter ist im übrigen der Chinakohl 😉

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, Streifen oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Porree zählt wie zum Beispiel Karotten oder Sellerie zu Röstgemüse, aber kann nicht so stark bzw. lange direkter Hitze ausgesetzt sein. Deshalb wird Porree auch erst am Ende des Röstvorganges zum Bratensaucenansatz dazugegeben. Er wird leider bitter, wenn er zu dunkel wird

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort

Am besten in…

  • … Scheiben, Streifen, Würfel oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Wenn man die Paprika im Ganzen auf den Rost legt, dann kann man die Haut ruhig schwarz werden lassen – so lässt sie sich im Anschluss wunderbar „abfriemeln“ und übrig bleibt das saftig-süßliche Gemüse

Lecker vom Rost..

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort

Am besten in…

  • … Scheiben, Streifen, Würfel oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Auch wenn die Pastinake eher in die Suppe passt oder als Püree einen guten Job macht, kann sie nach Gusto auf den Grill getan werden
  • Sie hält wie auch anderes Röstgemüse sehr viel Hitze aus

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Halbiert oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Rosenkohl eignet sich sehr gut zum Schmoren
  • Sollen sie gespießt werden oder kurz auf den Rost gelegt werden, dann wäre es gut, wenn man sie vorher ein paar Minuten im Wasser kocht, damit sie dann garantiert durchgegart sind

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, Streifen, Stücke oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Weißer Spargel ist hervorragend für Geschmortes und Kurzgeröstetes
  • Grüner Spargel ist sehr gut für Geröstetes, aber auch Geschmortes

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort

Am besten in…

  • … Scheiben, Streifen, Stücke oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Im Gegensatz zu normalen Kartoffeln brauchen Süßkartoffeln viel weniger Zeit um durchzugaren
  • Ihre cremige Konsistenz nach dem Schmoren im Ganzen machen sie auch zu einem idealen „Schnell-Aufstrich“

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, Streifen, Stücke oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Können genau wie Zwiebeln verwendet werden
  • Sind besonders aromatisch und in der Regel sogar etwas süßlich

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten…

  • … halbiert, in Scheiben oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Wer kennt sie nicht: die klassische Grilltomate. Halbiert und normalerweise mit tierischem Käse bestreut – sie lassen sich aber auch sehr gut veganisieren!

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, Streifen, Stücke oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Bevor die Zucchini verwendet wird: bitte probier erst ein Stück davon! Ab und an ist eine Zucchini dabei, die sehr sehr bitter ist. Das ist ein Zeiten dafür, dass sie einen bestimmten Bitterstoff (aus der Gruppe der Cucurbitacine) bildet, der in großen Mengen sehr giftig für den Menschen sein kann

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Streifen oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Zuckererbsen, oder auch Kaiserschoten oder Kefen genannt, sind zwar roh auch wahnsinnig lecker, aber gegrillt oder geschmort entwickeln sie ein ganz besonderes Aroma

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, Ringen, Streifen oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Zwiebeln entwickeln unter Hitzeeinwirkung ein saftig süßliches Aroma
  • Sie können auch in der Schale bzw. im Ganzen verwendet werden – man muss erst im Anschluss die Schale entfernen. Das sorgt dafür, dass der Eigensaft der  Zwiebel nicht allzusehr entweicht und damit ein richtig saftiges Gemüse übrig bleibt

Saftig & Rauchig..

Grillbare Früchte – welche regionalen & exotischen Früche kann man grillen?

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, Stücke, Räder oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Verwende am besten süße Äpfel, denn diese entwickeln unter Hitzeeinwirkung eine besondere karamellige Geschmacksnote

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, Stücke oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Unsere Empfehlung: Als Spalten oder Scheiben kurz direkt auf den heißen Rost legen, danach in Backpapier legen und mit einem Schuss Orangensaft & Zitronensaft schmoren lassen

Besonders gut, wenn:

  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten…

  • … halbiert ohne Kern

Wissenswertes:

  • Die Schnittfläche der halbierten Avocado mit einem Olivenöl – Knoblauch Gemisch einreiben und so auf dem Rost direkt kurz anrösten – ein herrliches Geschmackserlebnis!

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, Stücke, Räder oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Verwende am besten härtere Birnen, denn diese lassen sich sehr gut händeln und entwickeln unter Hitzeeinwirkung eine besondere karamellige Birnennote

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten im…

  • … Ganzen

Wissenswertes:

  • Feigen sind ein idealer Begleiter für würzige Hauptkomponenten, die geschmort werden – einfach ein paar Feigen dazu geben
  • Auch getrocknete Feigen lassen sich hier gut verwenden

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Stückchen

Wissenswertes:

  • Wie auch die Feigen, eignet sich Kokosfleisch herrlich als Schmorkomponente für Herzhaftes
  • Auf Räucherplatten gewinnt die Kokosnuss ein rauchig – speckiges Aroma, was sehr gut mit dem restlichen Kokosgeschmack harmoniert
  • Vegan grillen ist nicht genug? Wie wäre es mit einem kleinen Eintopf in der Kokosschale über der Glut gekocht?

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt (mit Schale)
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet (mit Schale)
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße (ohne Schale)
  • In Alufolie gepackt unmittelbar an der Glut geschmort (mit Schale)
  • Direkt auf dem Rost gegrillt (mit Schale)
  • In Backpapiertäschchen geschmort (ohne Schale)

Am besten in…

  • … Scheiben oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Kochbananen sind sehr stärkehaltig. Sie müssen durchgegart sein vor dem Verzehr – deshalb sind sie bestens als Schmorbeigabe oder Röstbeilage geeignet

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben, Stücke, Räder oder im Ganzen

Wissenswertes:

  • Verwende am besten härtere Quitten, denn diese lassen sich sehr gut händeln und entwickeln unter Hitzeeinwirkung eine besondere Note, die einem Bratapfel ähnelt

Besonders gut, wenn:

  • In Grillschalen gegrillt
  • In – mit Backpapier ausgelegten Grillschalen geröstet
  • Aufgespießt auf Holz-, Metall- oder Kräuterspieße
  • Direkt auf dem Rost gegrillt
  • In Backpapiertäschchen geschmort
  • Auf Räucherplatten gelegt

Am besten in…

  • … Scheiben oder Stücke

Wissenswertes:

  • Unsere Empfehlung: Als Scheiben kurz direkt auf den heißen Rost legen, danach in Backpapier legen und mit einem Schuss Orangensaft & Zitronensaft schmoren lassen

3.) Vegane Produkte von Vantastic Foods, DM & Co | Vegan grillen wird immer leichterg

Nur ein objektiver Trend? Ganz und gar nicht! 

Die Liste der veganen Produkte steigt stetig an – Weltweit! Bereits im Sommer 2018 waren im Vergleich zu 2013 laut Marktforschungsinstitut Mintel die Produkteinführungen global um das Doppelte und in Deutschland sogar mehr als das Dreifache gestiegen. (aus [3])

Katya Witham zur Lage:
Global Food & Drink Analyst von dem Marktforschungsinstitut Mintel

In den letzten Jahren haben Verbraucher zunehmend Interesse an pflanzlichen Lebensmitteln gezeigt. Forschungserkenntnisse von Mintel zeigen, dass strengere pflanzliche Diäten wie Veganismus zwar nur einen kleinen Teil der Bevölkerung ansprechen, aber ein viel höherer Prozentsatz von Verbrauchern folgt einer ‘flexitarischen’ Ernährungsweise – sprich, sie geben das Fleisch nicht ganz auf, aber nehmen zunehmend pflanzliche Produkte in Ihren Ernährungsplan auf. Dies eröffnet Möglichkeiten für Hersteller, mehr in innovative pflanzliche Lebensmittel und Getränke zu investieren. Darüber hinaus spiegelt das rasante Wachstum veganer Produkte in Deutschland auch den Anstieg des ethischen Konsums vor allem bei jüngeren Konsumenten wider. Kommentar von Katya Witham [3]

Was für vegane Fertigprodukte gibt es derzeit | Ein kleiner Ausschnitt

Ist das immer schlecht bzw. schmeckt das überhaupt? Philipp Steuer zeigt auf Youtube seinen Abonennten verschiedene Produke, probiert sie aus und bewertet sie zusammen mit seiner Frau! Schaut auch mal auf seinen Instagram Kanal vorbei 🙂

Fix & Fertig?

Es hat sich in den letzten Jahren rund um vegane Fertigprodukte einiges getan: Von den Produkten, über die man vor Jahren froh war überhaupt irgendwas zu finden von dem man eh wusste, dass es nicht wirklich schmeckt, sind wir mittlerweile weit entfernt. Dies zeigt auch jüngst der Burgerhype von Beyond Meat, die mit einem veganen Burgerpatty gerade den Weltmarkt erobern – mehr dazu gibts am Ende dieses Artikels. 

Texturiertes Soja [Kurz: TVP] ist auf einem veganen BBQ auch ein Reißer

Auch wir verwenden gerne ab und zu fertige Produkte. Ganz einfach aus dem Grund, weil wir sehen möchten, wie sich der Markt immer weiter entwickelt.

Wir greifen gerne auf das texturierte Soja zurück, da es sehr vielfältig einsetzbar ist.  Neben dem Rezeptentwickeln selbst liebe ich es Rezepte „weiterzuentwickeln“. Das heißt konkret: Klassische Rezepte veganisieren wie zum Beispiel das Wiener Schnitzel, ein Jäger Schnitzel, Geschnetzeltes oder Stroganoff. Das alles kann wunderbar mit dem Rohstoff Soja in texturierter Form nachgekocht werden, wenn man weiß, wie man damit umgehen muss. 

Wissenswertes | Die Herstellung von TVP

„In der Sojaöl – Herstellung wird das Sojamehl, welches durch die Pressung übrig bleibt, mit einem speziellem Gerät unter Druck & Hitze sozusagen „gepufft“. Es ist das gleiche Verfahren, welches zur Herstellung von Erdnussflips verwendet wird. Vegan grillen mit dieser Alternative ist für mich persönlich ein Highlight!“ Kommentar des Autors, Constantin Pinkelnig

TVP, das Soja Fleisch

Mmh...

4.) Mit schmackhaften Marinaden & Dips wird vegan grillen zum Highlight

Was wäre leckeres Grillgut ohne die passenden Marinaden & Dips? Wir haben für euch ein paar unserer Lieblingskombinationen rausgesucht! Habt ihr auch irgendwo noch ein verstecktes Geheimrezept? 

Marinaden - Klassiker & fancy Kombinationen

Einfach auf die jeweiligen Felder klicken 🙂

TIPP: Den Thymian & den Rosmarin vorher anbraten, damit die äterischen Öle noch stärker hervortreten können.

TIPP: Das Zitronengras entweder in ganz feine Streifen schneiden, oder mit dem Messerrücken „wie ein Schnitzel“ klopfen, damit der Geschmack intensiver austreten kann.

TIPP: Wer beim Einkauf der Limetten darauf achtet, wie die Schalen behandelt worden sind, der kann diese anschließend auch verwenden und für den gewissen Pepp mit in die Marinade reinreiben.

TIPP: Wer es gerne richtig schön würzig mag, für den ist diese Marinade sehr gut geeignet. 

Sehr fein

Dips & ihre interessanten Ableitungen

Das Grundrezept:

Für die Emulsion:
250 ml Sojasahne (*Wir nehmen immer die von Provamel)
2 EL Senf (*Wir nehmen immer den Estragon Senf)
~ 150 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl

→ Die Sahne & den Senf mit einem Stabmixer pürieren und das Öl nach und nach dazuschütten. Durch die Sojasahne können natürliche Schwankungen im Lezithingehalt entstehen – es kann sein, dass man manchmal etwas weniger und manchmal etwas mehr Öl braucht. Anschließend mit etwas Salz, Pfeffer & Zitronensaft würzen.

Nach der Emulsion dazu geben:
1/2 TL Salz & Pfeffer
2 EL Zitronensaft

Geniale Kombinationen:

  1. Grundrezept + geriebenen Knoblauch & gehackte Kräuter
  2. Grundrezept + Mildes Curry Pulver & Zitronensaft
  3. Grundrezept + Sweet Chili Sauce
  4. Grundrezept + Chipotle Tabasco

Das Grundrezept:

200 g Tomatenmark
100 ml Wasser (~)
5 St. Datteln (eingeweicht)
1 EL naturtrüber Apfelessig
1/4 TL gemahlener Zimt
1/4 TL geriebener Muskat
Etwas Salz

→ Die Menge an Wasser kann variieren – je nach Vorlieben für die Konsistenz des Ketchups. Ansonsten einfach alle Zutaten zusammen in einem Mixer oder mit dem Stabmixer zerkleinern. 

Vorsicht! Unser Geschmackssinn hat sich schon sehr an den Industrieketchup angepasst und es kann sein, dass es im ersten Moment etwas Ungewöhnlich schmeckt.

Weitere Kombinationen:

  1. Grundrezept + mehr Datteln (süßer)
  2. Grundrezept + mildes oder scharfes Currypulver
  3. Grundrezept + frische Mango
  4. Grundrezept + Garam Masala Gewürzmischung

Für selbstgemachte BBQ Sauce:

Grundrezept + ein zwei Schuss *Liquid Smoke, einen Schuss Whisky & ein wenig Kaffepulver (~ 1 Messerspitze)

Das Grundrezept:

  • 2 St. reife bis überreife Avocado
  • 1 St. Limette (verwendbare Schalen!)
  • 1 St. Rispen – Tomate (Auch kleine Tomaten können verwendet werden)
  • 2 St. kleine Schalotten
  • 1 St. frische Jalapeno
  • 1 St. kleine Knoblauchzehe
  • 2 EL gehackter Koriander oder Petersilie
  • ½ TL Salz
  • 2 EL *natives Olivenöl

→ Hier gehts zum kompletten Rezept incl. Zubereitung, Tipps & Tricks 🙂

Das Grundrezept:

Hier gehts zum kompletten Rezept incl. Zubereitung, Tipps & Tricks 🙂

Das Grundrezept:

  • 2 St. Auberginen
  • 6 EL *natives Olivenöl
  • 5 EL Zitronen- oder Limettensaft (etwa 1 ½ Stück)
  • 2 TL *Tahini (Sesampaste)
  • 2 St. kleine Knoblauchzehen
  • 5 EL frisch gehackte Petersilie
  • ½ TL Prise Salz

Hier gehts zum kompletten Rezept incl. Zubereitung, Tipps & Tricks 🙂

Das Grundrezept:

250 ml pflanzlicher Joghurt oder pflanzlicher Quark
2 EL Zitronensaft
1/2 TL Salz

→ Die Grundzutaten + die gewünschten Kombinationen mischen und genießen! Die Zitrone kann auch durch eine Limette ersetzt werden.

Herrliche Kombinationen:

  1. Grundrezept + frische Gartenkräuter (Schnittlauch, Petersilie, Kresse…)
  2. Grundrezept + mildes Currypulver
  3. Grundrezept + frisch gehackte Minze
  4. Grundrezept + feine Gemüsewürfel (z.B. Paprika)

5.) Die vegane Grill - Burger Station | Ein Highlight auf jeder Sidebar

Mitteleuropäisch

Mediterran

  • Buns & Patties
  • Romanasalat & Walnussparmesan
  • Kirschtomaten
  • Eingelegte Oliven Scheiben
  • Schalotten Streifen
  • Kräuter – Burger Relish
  • Gerösteter Rosmarin & Thymian

Orientalisch

  • Buns & Patties
  • Rucola &  Chicoree
  • Rispentomaten
  • Frische Petersilie & Koriander
  • Rote Zwiebelringe
  • Scharfer Hummus
  • Cremiger Baba Ganoush

TexMex

  • Buns & Patties
  • Eisbergsalat 
  • Tomaten – Avocado Salsa 
  • Chipotle – Sauce mit Mayo
  • Gesalzene Nachos
  • Cheesy Sauce

Asiatisch

  • Buns & Patties
  • Chinakohl Streifen
  • Eingelegte Ingwerscheiben
  • Sweet – Chili Mayo
  • Geschmorte Shitake Pilze
  • Gegrillte Okra Schoten

Skandinavisch

  • Buns & Patties
  • Karottenlachs
  • Auberginen – Matjes
  • Frischer Dill & Petersilie
  • Zitronen- & Orangenfilets
  • Preiselbeeren – Mayo

Papp Satt

Leckere Sättigungsbeilagen

 
  • Folienkartoffeln mit Rosmarin & pflanzliche Butter
  • Süßkartoffelpommes mit würziger Paprikamarinade
  • Verschiedenes Grillgemüse
  • Verschiedene Grillspieße
  • Grillbrote
    • Naan 
    • Stockbrot
  • Gefüllte Baguettes
    • Kräuterbaguette
    • Knoblauchbaguette
    • Teryakibaguette
    • Olivenbaguette

7.) Beyond Meat, Incredible Burger & Co | Vegan Grillen bleibt nicht länger "nur" Veganern vorbehalten

Die Albert Schweizer Stiftung hat einen Vergleich von 4 verschiedenen Burgerpatty´s ins Leben gerufen. Weiteres und genauere Details findet ihr direkt auf der Seite der Albert Schweizer Stiftung. (aus [2])

Vergleich der folgenden Burger Patty´s:

Ergebnis bzw. Platzvergabe bei den veganen Verkostern:

  1. Beyond Burger
  2. Rügenwalder
  3. Incredible Burger & Superhero Burger gleichauf

Ergebnis bzw. Platzvergabe bei den veganen Verkostern:

  1. Superhero Burger
  2. Rügenwalder
  3. Incredible Burger
  4. Beyond Meat

Hype´s

Hass oder Liebe – Beyond Meat & Vegan TS entfachen eine pure Polarisierung!

Wir haben in den letzten Wochen die sozialen Medien genauer unter die Lupe genommen: Der Beyond Burger von Beyond Meat und der Big Vegan TS von Mc Donalds waren sozusagen in fast aller Munde!

 

Was wurde unter anderem geteilt?

  • Fotos & Story´s von Hamsterkäufen schon vor dem offiziellen Verkaufsstart von Lidl 
  • Fotos vom Burger selbst, auch sehr viele Verpackungsfotos (siehe #beyondburger bei Instagram aus [4])
  • Heiße Diskussionen rund um den Geschmack – die einen lieben sie, die anderen finden sie einfach nur ekelhaft
  • Belehrende Worte vieler User über Nestlé, da der Patty des Vegan TS von Garden Gourmet produziert wird und dies ein Unternehmen von Nestlé ist – sehr viele „Aha!“ – Effekte, da User das nicht wussten
  • Steigende Abneigung von einigen Usern – ausgelöst durch diesen massiven Hype

 

Utopia in Ihrem Blogartikel zum Beyond Meat:

„Dass der Beyond-Meat-Burger einen solchen Hype ausgelöst hat und nun auch im Discounter verkauft wird, zeigt, dass das Interesse an Fleischalternativen immer größer wird […]“ Kommentar von Utopia [5]

 

Der Beyond Burger von Beyond Meat mit Mirella, Gordon & Aljosha

Mirella von „Mirellativegal„, sowie Gordon & Aljosha von „vegan ist ungesund“ haben sich an den Beyond Meat rangetestet und dies in einem typisch unterhaltendem Videoclip für ihre Abonnenten zusammengeschnitten.

Beyond Meat & Garden Gourmet
uvm

8.) Bücherempfehlungen zum Thema "vegan Grillen"

*Vegane Smoothies | von Constantin Pinkelnig & Tim Pinkelnig-Stadler

„Smoothies sind nicht nur schmackhaft, sondern versorgen den Körper auch mit wichtigen Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen. Diese pürierte Version von Lebensmitteln erlaubt es uns viele wichtige Inhaltsstoffe in nur einer Mahlzeit aufzunehmen. Richtig kombiniert ergeben sich wahre Energie Shakes, die nicht nur ein wertvoller Start in den Tag oder aufbauend für zwischendurch sind, sondern auch noch richtig lecker schmecken und mit wenig Aufwand zubereitet werden können.“

*Vegan grillen kann jeder | von Nadine Horn & Jörg Mayer

„Das sonnengereifte Gemüse ist frisch gekauft, die Picknickdecke ausgebreitet, der Tisch im Garten oder auf dem Balkon gedeckt, denn heute wird unter freiem Himmel gegessen. Grillen – das ist Sommer, Freunde, Familie und Zeit zum Genießen. Lass dich von saftigen Burger-Rezepten, raffiniert zubereiteten Gemüsesteaks und würzig angerührten Marinaden überraschen. In diesem rein pflanzlichen Grill Kompendium der erfolgreichen Food-Blogger und Bestseller-Autoren Nadine Horn und Jörg Mayer erfährst du alles, damit dein Sommeressen perfekt gelingt. „

*Vegan grillen ohne Fleisch | von Henning Windstedt & Claudia Ruf-Logner

Die hier vorgestellten 51 leckeren Rezepte verwandeln deinen Grillabend in einen Abend voller unvergesslicher Genussmomente. Selbst hartgesottene Fleischesser haben diese Rezepte probiert und waren begeistert, wie lecker und außergewöhnlich vegan Grillen sein kann […] Die Rezepte werden sie überzeugen. Vegan grillen ist einfach lecker und dank diesem Buch noch dazu außergewöhnlich im Geschmack. Es handelt sich dabei nicht einfach nur im Gemüse. Sondern um pfiffige orientalisch angehauchte vegane Rezepte! Vegan grillen rockt!“

*Grill vegan! | von Michaela Marmulla

„[…] Veganen Grillfreunden blieb bisher oft nur, ihre gekauften Tofuwürstchen in einer kleinen Ecke auf den Grill zu legen und von ihren Freunden mitleidige Blicke zu ernten. Doch Michaela Marmulla, Kochbuchautorin und erfolgreiche Bloggerin, kann Abhilfe schaffen. In »Grill vegan!« hat sie 75 vegane Grillrezepte zusammengestellt, die aus Laien Profigrillmeister und aus einem normalen Grillabend ein veganes Genusserlebnis machen von praktischen Grilltipps über Rezepte für Dips und Soßen, Salate und Brote bis hin zu saftigen Steaks und hausgemachten Burgern. […]“

9.) Quellenangabe zum Artikel "Vegan Grillen - so einfach gehts!"

[Enthält unbezahlte Werbung]