Oink – einfach vegan

Matjes vegan & meeresfrisch aus Auberginenfilets | Hausfrauenart

Mein persönlicher Favorit: Matjes vegan und einfach mega lecker! Am liebsten zum Frühstück in Kombination mit fruchtig – rauchigem Karottenlachs, Roggen – Knäckebrot und frischem Rucola.

Wir haben uns aus vielen Rezepten inspirieren lassen, einige Varianten ausprobiert und unsere eigene Version von Auberginen – Matjes entworfen. Rausgekommen ist das folgende Rezept 🙂 Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken!!

ZUTATEN

Rezept für Matjes vegan & lecker

Die Hauptkomponenten

Zum Marinieren

In einen Teebeutel, Gewürzei oder Ähnliches

Zum Verfeinern am nächsten Tag

  • 300 ml pflanzlicher Joghurt
  • 2 EL frisch geriebener Meerrettich
  • 150 g Gewürzgurken (klein schneiden)
  • 1 TL Kapern (klein schneiden)
  • 2 EL Kapernwasser
  • 1 St. Apfel (klein reiben)
  • 2 EL frisch geschnittener Dill (*getrocknet geht hier zur Not auch 😉 )

ZUBEREITUNG

So schmeckt auch Matjes vegan noch nach Meer!

Tag eins

  1. Die Auberginen schälen und der Länge nach in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden
  2. Die Scheiben im Wasser etwa 10 minuten köcheln lassen
  3. Raus aus dem Wasser, abtropfen lassen und ggf. mit kaltem Wasser vorsichtig abspülen
  4. Die kalten Filets jetzt vorsichtig ausdrücken
  5. Die Zutaten für die Marinade mit den gefüllten Teebeutel in einem Topf zum Kochen bringen
  6. Sobald die Marinade einmal aufgekocht hat, kann sie von der Hitze genommen werden
  7. Die warme Marinade nun über die gekochten Auberginen geben und über Nacht ziehen lassen

MEHR...

Tag zwei

  1. Die marinierten Auberginen jetzt in ein Sieb geben, sodass alles Flüssige abtropfen kann
  2. Der Teebeutel mit den Körnern kann auch entfernt werden
  3. Die restlichen Zutaten alle mit den Auberginen Filets vorsichtig zusammenmischen

Tipps
&
Tricks

Serviervorschlag, Tipps & Tricks für Matjes vegan

  • Je nachdem wie gut das Gemüse die Gewürze aufgesaugt hat, kann sie gegebenenfalls noch nachgewürzt werden. Aber bitte vorher probieren! 
  • Die Auberginen Matjes vegan passen hervorragend zu getoastetem Brot und zu Pellkartoffeln, sowie auch zu Bratkartoffeln
  • Wenn kein frischer Dill zur Hand ist, dann kann auch getrockneter verwendet werden
  • Wenn man die Wacholderbeeren zerdrückt, dann entwickeln sie ein viel intensiveres Aroma
  • Die Auberginenfilets sollte man nach dem Kochen nochmal vorsichtig ausdrücken, damit das Kochwasser entweichen kann und sie mehr von der Marinade dann aufsaugen können.
Eine herrliche Kombination mit unserem Karotten“lachs“ – hier gehts zum Rezept! Dazu noch frischer Salat oder Rucola, ein paar Salzkartoffeln und einen Schluck trockenen Weißwein. Es muss gar kein kühler Tag hierfür sein für diese erfrischend zitronigen Fisch Alternativen <3

Dir gefällt dieses Rezept oder du hast es schon ausprobiert? 
Teile es gerne mit deiner Familie, deinen Freunden und deinen Bekannten!

Share on facebook
teilen...
Share on pinterest
pinnen...
Share on whatsapp
schicken...
Share on twitter
twittern...
Share on telegram
telen...
Share on linkedin
sharen...

+++ Die aktuellsten Blog Beiträge +++

Ansatz für die klare Gemüsesuppe im Topf beim köcheln
Suppen & Saucen

Klare Gemüsesuppe – vegan & würzig

Die klassische Gemüsesuppe (auch Gemüsefond genannt) ist die Grundlage für viele vegane Rezepte, Suppen, Currys, Saucen usw… Sie ist ein wichtiger Bestandteil einer vielseitigen Küche, da sie für die Gerichte nicht nur ein Flüssigkeitsgeber ist,

Weiterlesen »
vegane bratensauce Grundsauce
Deftiges

Vegane Bratensauce / Grundsauce – selbstgemacht!

“Jus is Chefsache!” (Jus = dunkle Grundsauce / Bratensauce) Das wurde mir am Anfang meiner Ausbildung zum Koch beigebracht. Dementsprechend habe ich die Bratensauce am Anfang garnicht selbst gemacht (schon garnicht eine vegane Bratensauce) und

Weiterlesen »
Blumenkohl Schmorlinge
Deftiges

Blumenkohl Schmorlinge – aber bitte pikant!

Blumenkohl kann so viel mehr, als nur “gekochte Gemüsebeilage”! Als pikante Blumenkohl – Schmorlinge kann man sie auch richtig gut als Hauptgericht einsetzen oder in eine leckere Bowl implementieren.  Bei unserem ersten Mal waren die

Weiterlesen »

[Enthält unbezahlte Werbung]